Straßenfahrzeugwaagen in Biogasanlagen


Zur Bestimmung der Biomasse in Biogasanlagen oder in Biomasse-Heizkraftwerken stehen Ihnen für die Bedienung einer Straßenfahrzeugwaage drei Varianten zur Verfügung.

System-Variante 1

Hierbei erfolgt die Verwiegung manuell durch den Bediener am Wägeterminal. Neben dem Wägeterminal wird ein Wägescheindrucker für Einzelblatt-Wiegeformulare angeschlossen auf dem folgende Informationen ausgegeben werden: Lfd.-Nr. des Wägebelegs, Datum, Uhrzeit, Speicher-Nr., Erstgewichtswert, Zweitgewichtswert, Nettogewichtswert.

Die Auswertung der ausgedruckten Wägescheine erfolgt manuell.


System-Variante 2

Diese Variante bietet Ihnen eine komfortable Bedienung der Waage über ein von Waagenbau Dohmen entwickeltes Windows-Programm. Mit der Wägesoftware DoProfi BIOGAS steht Ihnen eine Anwendung zur Verfügung, die von einem Unternehmen mit ausgewiesener Fachkenntnis speziell für die Geschäftsvorgänge in einer Biogasanlage entwickelt wurde.


STAMMDATENVERWALTUNG
Die Stammdateneingabe und die damit verbundene Datenpflege bilden das Grundgerüst dieser Software. Das Programm ermöglicht Ihnen einen schnellen Einstieg durch gleiche wiederkehrende Vorgänge und Maskenaufbauten in den jeweiligen Menüs. Im Einzelnen können in der BIOGAS-Version, Fahrzeuge, Erzeuger, Beförderer, Sorten und Schläge angelegt werden. Die Begriffsdefinition dieser Stammdaten ist variabel.

WÄGEDATEN
In der Wägedatenliste werden alle gespeicherten Wägungen aufgelistet. Durch einfache Filtereinstellungen können einzelne Wägesätze gesucht und bearbeitet werden.

STATISTIKEN
Im Menüpunkt "Statistiken" wird Ihnen eine Auswahl an Statistiken vorgeschlagen. Über die Filterung können die Wägesätze aufgerufen werden, die für die entsprechende Statistik benötigt werden. Diese gefilterten Daten können gedruckt oder exportiert werden.

EXPORT
Alle Wägedaten oder Statistiken können für die Weiterverarbeitung in andere Systeme, als txt- oder csv-Datei, exportiert werden. Der Datensatz beinhaltet alle relevanten Wägedaten.

SCHLÄGE
Die Zuordnung von Schlag, Erzeuger und Sorte erfolgt in der Schlagdatei. Das Bebuchen des Schlages kann für die Funk- oder Schnellwägungen erfolgen.Die zur Abrechnung benötigte Buchungsliste kann hier ebenfalls aufgerufen werden. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, stornierte Wägungen durch Entfernen des Hakens „mit Ungültigen“ in der Liste auszublenden. Der Kampagnenzeitraum (Buchungszeitraum) ist individuell einstellbar. Alle Fahrzeuge, die diesem Schlag fest zugeordnet sind, werden ebenfalls aufgelistet.

Schnellwägung am PC:
Hierbei können Bediener eingesetzt werden, die kaum über EDV-Kenntnisse verfügen müssen. Die Schnell-Wägefunktion wurde implementiert, sodass eine Wägung nur durch Eingabe der ID-Nr. und des Schlages ausgelöst wird. Hierbei müssen im System Schläge angelegt, Erzeuger, Sorten und KFZs zugeordnet werden. Wenn die Schnell-Wägefunktion aktiviert ist, sind alle anderen Menüs und Schaltflächen inaktiv. Die Nettogewichtsermittlung kann sowohl durch einmaliges Wägen (mit Fest- oder Handtara) oder mittels Erst- und Zeitwägung erfolgen. Alle Wägeergebnisse werden direkt in Schlaglisten gebucht, die jederzeit abgerufen und ausdruckbar sind.

Trockenmasse
In den Schlagoptionen besteht die Möglichkeit, den Anteil der Trockenmasse in Prozent anzugeben und die Berechnung in der Schlagbuchung anzuzeigen.

 


System-Variante 3

In der System-Variante 3 wurde ein System entwickelt, Verwiegungen per Funk auszulösen, damit die Fahrer nicht von den Schleppern absteigen müssen.Voraussetzung für die Funksteuerung ist der Einsatz des Wägeterminals IT8000 mit 4 seriellen Schnittstellen und ein PC mit der Software „DoProfi“.

Grundsätzlich bieten wir nur einen gesicherten Funkbetrieb an, bei dem vor dem Befahren der Waage per Funktastenbedienung (Eintastenbedienung) 3 wichtige Funktionen ausgeführt werden:

  • Anmelden des Senders (alle anderen Sender sind blockiert)
  • Nullstellen der Waage 
  • Signalgeber zur Auffahrt grün schalten

Die Funkfernbedienung ermöglicht, Wägungen vom Führerhaus der Fahrzeuge auf der Waage auszulösen. Der Benutzer bestimmt, ob die Liefermenge (Nettogewicht) durch eine 1x Wägung oder durch Erst- und Zweitwägung (2x) ermittelt werden soll. Bei fester Zuordnung der Fahrzeuge zu den Schlägen können 3-Tasten-Sender verwendet werden, bei Eingabe der Schlag-Nr. durch die Fahrer auf der Waage müssen Sender mit Funktions- und Zifferntasten verwendet werden. Die eingegebenen Schlag-Nrn. werden an der Außenanzeige angezeigt.